Schwerpunkte

Nürtingen

Statt Prozessende neue Anträge

27.01.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verhandlung gegen Nürtinger Wirte wegen Drogenhandels und Falschgeldverbreitung: Verteidiger fordert zwei neue Gutachten

Neue Beweisanträge haben den Prozess vor dem Stuttgarter Landgericht gegen zwei italienische Wirte aus Nürtingen und einen dritten Landsmann wegen Falschgeldverbreitung und Kokainhandel weiter verzögert. Statt Schluss der Beweisaufnahme hat einer der Verteidiger jetzt zwei neue Gutachten gefordert, um Folgen einer Kokainsucht und Haarwuchs-Geschwindigkeit zu beweisen.

NÜRTINGEN/STUTTGART (wic). Eigentlich sollte der gestrige Verhandlungstag, der achte übrigens, der letzte in der aufwendigen Beweisaufnahme gegen die drei 48-, 50- und 56-jährigen Italiener sein. Die 17. Große Strafkammer hoffte nach nunmehr knapp zweimonatiger Hauptverhandlung und der Anhörung zahlreicher Zeugen und Gutachtern, den Prozess mit den Schlussvorträgen der Staatsanwaltschaft und der Verteidiger am nächsten Sitzungstag, am 8. Februar, per Urteil abschließen zu können.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Nürtingen