Anzeige

Nürtingen

„Städtebaulich wäre mehr drin gewesen“

28.03.2014, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gestaltungsbeirat zur Bebauung des Wörth-Ufers

Klare Worte fanden die Mitglieder des Gestaltungsbeirates gestern zum Thema Wörth: Städtebaulich sei hier durch eine engere bauliche Staffelung durchaus mehr drin gewesen, zeigte sich das Gremium einig. Lob gab es für die nun vorgelegte Grünflächenplanung und den Entwurf für den Bereich am Stadtmuseum.

NÜRTINGEN. Rund sieben Jahre haben die Pläne für die Bebauung des Wörth-Areals inzwischen auf dem Buckel. Seither wird um die Bebauungsdichte wie auch die Nutzung und Gestaltung des Neckarufers heftig diskutiert. Gestern Mittag befasste sich der Gestaltungsbeirat der Stadt nun mit dem Ergebnis der mehrstufigen Bürgerbeteiligung zur Gestaltung des Neckarufers. Und dabei beleuchteten die Landschaftsplanerin Sabine Gilcher (Freiburg), Architekt Professor Horst Ermel (Kaiserslautern) und Stadtplaner Professor Dr. Franz Pesch (Stuttgart) auch das städtebauliche Konzept für die geplante Wohnbebauung. Und das kam nicht gut weg.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Nürtingen