Schwerpunkte

Nürtingen

Stadt Nürtingen will bei Bauland mehrgleisig fahren

24.06.2021 05:30, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit Verhandlungen zu mehreren priorisierten Gebieten sollen die Chancen für die Wohnbauentwicklung erhöht werden

Mit dem geplanten Baugebiet Bergäcker am Lerchenberg steckt die Stadt Nürtingen derzeit in einer Sackgasse, weil Grundstückseigentümer nicht zum Verkauf bereit sind. Deshalb soll die Strategie zur Entwicklung von Bauland modifiziert werden. Künftig sollen für mehrere priorisierte Gebiete gleichzeitig Kaufverhandlungen geführt werden, die damit in Konkurrenz stehen.

Das letzte Nürtinger Baugebiet war der Gänslesgrund im Stadtteil Enzenhardt, das 2014 entwickelt wurde. Der Bedarf an Wohnraum in der Stadt und den Ortsteilen ist weiterhin hoch. Archivfoto: NZ
Das letzte Nürtinger Baugebiet war der Gänslesgrund im Stadtteil Enzenhardt, das 2014 entwickelt wurde. Der Bedarf an Wohnraum in der Stadt und den Ortsteilen ist weiterhin hoch. Archivfoto: NZ

NÜRTINGEN. Für das Gebiet Bergäcker wurde ein Ideenwettbewerb ausgeschrieben, mehrere Termine zur Bürgerbeteiligung gab es und im Gemeinderat war man sich weitgehend einig über die hohe Qualität des städtebaulichen Entwurfs. Die Planungen sind weit gediehen und haben auch schon einiges an Geld gekostet. Doch wurde damit wohl das Pferd von hinten aufgezäumt, denn die Stadt ist längst nicht im Besitz der notwendigen Flächen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit