Schwerpunkte

Nürtingen

Stadt ist an zehn Firmen beteiligt

28.07.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Von Stadtwerken bis zur Diakoniestation reicht das Engagement

NÜRTINGEN (sg). In der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg ist festgelegt, dass die Kommunen dem Gemeinderat darüber berichten müssen, an welchen Unternehmen sie beteiligt sind. Diesen Bericht legte die Stadtverwaltung am Dienstag den Gemeinderäten zur Kenntnisnahme vor.

So ist die Stadt mit 75 Prozent oder 9024350 Euro an den Stadtwerken Nürtingen beteiligt. Zahlreiche Gemeinderäte gehören zum Aufsichtsrat des Unternehmens.

Die Stadtwerke wiederum betreiben die Firma Ntekom, die für den Betrieb einer Anlage für den Empfang und die Verteilung von Rundfunk- und Fernsehsignalen (EVA) zuständig ist. Rund 1300 Wohnungen im Roßdorf werden von Ntekom versorgt.

Weiterhin ist die Stadt Nürtingen mit 44000 Euro am Neckarhafen Plochingen, mit 5000 Euro ist sie an der Siedlungsbau Neckar-Fils und mit 4000 Euro an der Kreisbaugenossenschaft Nürtingen beteiligt.

Weitere Beteiligungen, alle unter 25 Prozent, hält die Stadt an der Volksbank Kirchheim-Nürtingen, der Volksbank Hohenneuffen, der Weinbaugenossenschaft Neuffen, der Holzverwertungsgesellschaft Biberach-Saulgau und der Diakoniestation Nürtingen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit