Nürtingen

SPD will mehr Freiraum an Neckar und Steinach

18.05.2010, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger Gemeinderatsfraktion bringt Antrag zur Änderung des Bebauungsplans Wörth-Areal ein – Einladung zu Gespräch vor Ort

Zur Bebauung des Wörth-Areals am Nürtinger Neckarufer gab es vor zwei Jahren einen Wettbewerb, doch wurden die Pläne wegen ungeklärter Fragen des Hochwasserschutzes auf Eis gelegt. Im März befasste sich der Gemeinderat erneut damit, die SPD und die Nürtinger Liste/Grüne kritisierten nun aber Teile des Wettbewerbsergebnisses. Die SPD hat dazu nun einen Antrag verfasst.

NÜRTINGEN. Wie Stadtplaner Michael Paak in der Sitzung im März ausführte, soll auf der Brachfläche, für deren Erneuerung es Zuschüsse aus dem Landessanierungsprogramm gibt, innerstädtisches Wohnen mit nachhaltiger Bebauung ermöglicht werden. In zwei Reihen sollen rund 100 Wohneinheiten entstehen. In der ersten Reihe nahe dem Neckarufer sind vier Gebäude mit jeweils fünf Stockwerken geplant, etwas zurückversetzt nahe der Steinach ein sechsstöckiges Gebäude als markanter Eckpunkt des Areals.

Den Kritikern sind die Pläne des Wettbewerbssiegers aber offenbar zu nachhaltig. Die SPD formulierte ihre Vorstellungen nun in einem Antrag in vier Punkten. Die Gemeinderatsfraktion möchte dem Freizeit- und Erholungswert am Neckarufer und an der Steinachmündung mit dem dahinter gelegenen Stadtmuseum einen höheren Stellenwert einräumen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Nürtingen