Nürtingen

Sommerrätsel-Gewinner freuen sich auf Festival der Hoffnung

04.10.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zum zweiten Mal hat es in der Nürtinger und Wendlinger Zeitung eine sechsteilige Sommerrätsel-Serie gegeben, bei der jede Woche der Geburtsort einer in der Region bekannten Person mit einigen Hinweisen und Bildern vorgestellt wurde und zu erraten war. Unter den richtigen Einsendungen wurde jeweils ein Gewinner ausgelost. Als Preis gab es zwei Eintrittskarten für eine der fünf Kulturveranstaltungen der Weihnachtaktion „Licht der Hoffnung“. Die Preise übergeben hat (oben von links) Redakteur Lutz Selle an Roswitha Schäfer, Jan Nerurkar, Rainer Meyer (nahm den Preis für seine Frau Ute entgegen) sowie (vorne) Martina Groh und Ingrid Okafor. Die Gewinnerin Angelika Ludewig war beim Termin verhindert. Fast alle Gewinnerinnen haben jede Woche mitgeraten. Nur die letzte Folge habe sie ausgelassen, weil sie ja bei der vorletzten schon gewonnen hatte, erzählt Roswitha Schäfer. Jan Nerurkar hingegen hat in der letzten Runde erstmals eine E-Mail gesendet. „Ich war mir beim Foto zu 100 Prozent sicher, dass das Oberhausen ist.“ Er habe noch nicht einmal den Text gelesen. „Man musste sich schon ein bisschen anstrengen, um die Lösungen zu finden“, fand hingegen Martina Groh. Sie habe die Texte genau gelesen und nach dem „Markantesten“ gesucht. Über das Internet habe sie den Geburtsort Heimkirchen von Steffi Cornelius gefunden, verriet Roswitha Schäfer. Ingrid Okafor hat ihre Lösungen erst am Ende per Internet überprüft. Alle freuen sich auf die Konzerte des Festivals der Hoffnung und schon auf die nächsten Sommerrätsel. „Wir machen wieder mit“, kündigt Okafor an. lcs/Foto: rik

Nürtingen