Schwerpunkte

Nürtingen

So machen Nürtinger Initiativen auf die Notlage von Flüchtlingen aufmerksam

09.12.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Tag der Menschenrechte rufen Nürtinger Initiativen zu einer Mahnwache auf, um auf die Notlage von Geflüchteten aufmerksam zu machen.

NÜRTINGEN. Das Nürtinger „Bündnis für Asyl, Menschenwürde und Verantwortung“ und der „AK Eine-Welt-Tage und Friedenswochen“ rufen zu einer weiteren Mahnwache am morgigen „Tag der Menschenrechte“ am Freitag, 10. Dezember, um 17 Uhr auf dem Schillerplatz auf. Anlässlich der humanitären Notlage im Niemandsland zwischen Polen und Belarus wurde bereits vor drei Wochen eine Mahnwache mit der Forderung „Retten statt Reden“ organisiert. Rettend handeln solle die EU und Deutschland und diese gestrandeten Menschen aufnehmen.

Zudem werde gefordert, „die in Afghanistan in schändlicher Weise zurückgelassenen Ortskräfte“ zu retten. „Wir wollen schweigend an die Menschen denken, die diesen lebensbedrohlichen Bedingungen ausgesetzt sind und laut werden gegen die menschenverachtende Politik auf EU- und bundesdeutscher Ebene“, so die Veranstalter.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit