Schwerpunkte

Nürtingen

Sind die Abwasserleitungen in Hardt zu klein?

28.08.2013 00:00, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Nürtinger Ortsteil standen nach den Regenfällen vom vergangenen Wochenende erneut Straßen unter Wasser – Bei den Anwohnern regt sich Unmut

Das Unwetter am vergangenen Samstag sorgte im Nürtinger Stadtteil Hardt für Unmut: Trotz eines nagelneuen Abwasserkanals in der Pfeifer- und der Hauffstraße strömte das Wasser durch die Straßen. Bei den Anwohnern wachsen die Zweifel. Sind die Leitungen für starke Niederschläge womöglich zu klein dimensioniert? Das Tiefbauamt der Stadt gibt Entwarnung.

Am vergangenen Samstag stand in Hardt die Pfeiferstraße unter Wasser.  Foto: privat
Am vergangenen Samstag stand in Hardt die Pfeiferstraße unter Wasser. Foto: privat

NT-HARDT. Zehn Minuten Starkregen – viel länger dauerte das Unwetter am vergangenen Samstag nicht. Doch in Hardt reichte diese kurze Zeit offenbar aus, um die Straßen unter Wasser zu setzen. Durch die Pfeiferstraße schoss ein Sturzbach ins Tal und weckte unschöne Erinnerungen. Zuletzt hatte es den Ort 2008 getroffen, als nach einem starken Unwetter viele Keller und Wohnräume unter Wasser standen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Nürtingen