Schwerpunkte

Nürtingen

Sieben Millionen mehr als erwartet

30.07.2005 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Positive Überraschung bei der städtischen Jahresrechnung 2004 – „Nächstes Jahr wird es schwieriger“

NÜRTINGEN. Nach all dem Jammern und Wehklagen über die desolate Lage in den öffentlichen Kassen zauberte Stadtkämmerer Walter Polak in der jüngsten Sitzung des Nürtinger Gemeinderats doch noch ein Kaninchen aus dem Hut, das alle Volksvertreter leuchtende Augen bekommen ließ: Im vergangenen Jahr hatte sich die Haushaltslage wesentlich besser entwickelt als zunächst befürchtet.

War man zunächst von einem Minus von dreieinhalb Millionen Euro ausgegangen, so konnte am Ende gar dieselbe Summe vom Verwaltungs- an den Vermögenshaushalt zugeführt werden. Um sage und schreibe sieben Millionen stand man mithin am Ende des Jahres besser da als am Anfang geplant. Die Konsequenz: „Wir konnten auf Kredite verzichten“, teilte Polak den ebenso erstaunten wie erfreuten Stadtparlamentariern mit. Insgesamt stehe die Stadt nun mit 3,2 Millionen in der Kreide – was 80 Euro pro Kopf mache. Rechne man noch die Defizite von Gewerbezweckverband und Nahverkehrsgemeinschaft „Fahr mit“ hinzu, erhöhe sich dieser Wert auf etwa 200 Euro pro Kopf.

Heuer hat der Stadtkämmerer übrigens zwölf Millionen Gewerbesteuereinnahmen angesetzt. Elf Millionen sind bereits eingetroffen: „Die Frage ist jetzt, ob wir das Ergebnis des Vorjahres erreichen oder knapp darunter bleiben.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Nürtingen