Schwerpunkte

Nürtingen

Semesterthema: Gentechnik

09.04.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Heute Abend startet die Hochschule für alle im FH-Altbau an der Neckarsteige

NÜRTINGEN (pm). Unabhängig von den gegenwärtigen Entwicklungen auf dem Versuchsfeld der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) beschäftigt sich die Hochschule für alle im Sommersemester mit der Frage, inwieweit Gentechnik bei Pflanzen einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung darstellen kann.

Die öffentliche Vortragsreihe der HfWU und der Stadt Nürtingen gibt es inzwischen seit drei Jahren. Unter dem Titel Hochschule für alle will sie den Dialog zwischen Wirtschaft und Umwelt (den Kernkompetenzen der Hochschule) fördern.

In diesem Semester greifen die Veranstalter des Studium generale die Kontroverse um die Potenziale und Risiken des Anbaus gentechnisch veränderter Sorten in der Landwirtschaft auf: Ermöglicht die Anwendung gentechnischer Verfahren eine nachhaltige Entwicklung der Landwirtschaft? Das heißt konkret: Kann sie dazu beitragen, dass die Landwirtschaft der Zukunft dauerhaft und weltweit genügend hochwertige Lebensmittel produziert, dass sie die natürlichen Ressourcen schont und zugleich den Landwirten ein angemessenes Einkommen garantiert? Oder kann der Einsatz gentechnischer Methoden eine solche Entwicklung gefährden?

Zu diesen Fragen sind Naturwissenschaft, Ethik und Gesellschaft geteilter Meinung. Die Diskussion des Für und Wider soll so breiten öffentlichen Raum erhalten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit