Schwerpunkte

Nürtingen

Schüler spenden 700 Euro für Japan

13.02.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zu Weihnachten hatten die Schülerinnen und Schüler der Fritz-Ruoff-Schule die Eingangshalle des Neubaus in einen imposanten Weihnachtsmarkt verwandelt. Neben zahlreichen Leckereien wurde allerhand Unterhaltsames angeboten, sogar bei einer Tombola konnte man sein Glück versuchen. Fliegende Händlerinnen boten Kugelschreiber und Bleistifte zum Kauf an. Der Aufdruck „Fritz-Ruoff-Schule hilft“ erinnerte daran, dass der Überschuss des Weihnachtsmarktes gespendet wird. Insgesamt wurden 700 Euro erwirtschaftet, die über Caritas International an die Menschen der Präfektur Fukushima gehen. Ausschlaggebend für diese Entscheidung war die Betroffenheit über die Tatsache, dass die Menschen dort nicht nur unter den Folgen des Erdbebens und des Tsunami vom 11. März 2011 leiden, sondern auch unter den Folgen der nuklearen Katastrophe des Atomkraftwerks Dai-Ichi. Das Bild zeigt von links nach rechts: Verbindungslehrer Siegfried Gack, Miriam Lange vom AK Fukushima, Melanie Hluchnik und Schulsprecherin Annika Hehr. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Nürtingen