Anzeige

Nürtingen

Sanierung der Nürtinger Bahnhofskneipe verzögert sich

22.06.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seit Juli des vergangenen Jahres, seit das „Zügle“ geschlossen wurde, steht die Gaststätte am Nürtinger Bahnhof leer. Zunächst gab es die Hoffnung, dass nach einer Sanierung bald ein neuer Pächter einzieht. Im Oktober war noch von der Bahn zu hören, dass es bis zum Frühjahr wieder einen Wirt mit verbessertem gastronomischen Angebot geben soll. Bis jetzt ist immer noch nichts passiert, nur der Putz an der Außenseite wurde abgeschlagen. Eine Nachfrage unserer Zeitung bei der Bahn ergab, dass sich die umfangreichen Sanierungen wegen eines Engpasses bei den baulichen Kapazitäten vor Ort verzögerten, wie eine Bahnsprecherin mitteilte. Die Arbeiten werden im Paket ausgeschrieben und es gebe Firmen, die sich darum beworben haben. Inzwischen seien wenigstens die einsturzgefährdeten Toiletten, in die es immer hineingeregnet hatte, gesichert. Was noch aussteht, ist ein Zugang von der Bahnhofsstraße her, ein kompletter Tausch der Fenster und eine vollständige Renovierung der Kundentoiletten. Außerdem soll die Terrasse vergrößert werden. Gespräche mit potenziellen Pächtern werden auch geführt. Die Bahn nennt als Termin für die Fertigstellung nun Oktober oder November. Damit kann laut Bahnsprecherin im Dezember oder Januar ein neuer Pächter die Bahnhofsgaststätte zu neuem Leben erwecken. bg/Foto: Holzwarth

Nürtingen

Ringkämpfe in der Kirche

Evangelischer Bezirkskirchentag Nürtingen endet mit zentralem Gottesdienst und „Begegnung zur Mittagszeit“

Was sind denn das für Ringkämpfe in der Kirche? Sind da etwa Don Camillo und Peppone aneinandergeraten? Sind da vielleicht feine kirchenpolitische…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen