Schwerpunkte

Nürtingen

„S-21-Neubaustrecke darf ÖPNV nicht beeinträchtigen“

14.12.2013 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kreisräte bessern Stellungnahme zum Planfeststellungsverfahren nach – auch Busse nach Nürtingen womöglich betroffen

Noch vor der Kreistagssitzung war am Donnerstag der Ausschuss- für Technik und Umwelt in einer Sondersitzung gefragt, galt es doch, die Stellungnahme des Landkreises zur Neubaustrecke der Bahn von Stuttgart nach Ulm zu beschließen. Die mit dem Schienenverkehr vertakteten Busverkehre müssen auch nach Inbetriebnahme der neuen Strecke funktionieren, wurde betont.

Der Kreis Esslingen ist im Planfeststellungsverfahren zum Streckenbau auf seiner Gemarkung vor allem für den Verlauf der Strecke auf den Fildern bis zur Stuttgarter Gemarkungsgrenze gefragt, seine Belange einzubringen. Die Trasse beginnt im Westen am Fildertunnel und verläuft parallel zur Autobahn. Über zwei Tunnelröhren geht es eingleisig unter der Landesmesse hindurch zum Flughafen mit einer Station und dann wieder auf die Neubaustrecke. Zum Teil werden im weiteren Verlauf bestehende S-Bahn-Tunnel genutzt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Nürtingen

Viele Fragen zum Mobilitätskonzept für Nürtingen

Das integrierte Verkehrsentwicklungskonzept von 2005 soll mit Beteiligung der Bürger fortgeschrieben werden

In Nürtingen soll ein Mobilitätskonzept das integrierte Verkehrsentwicklungskonzept von 2005 ablösen. Bei der Erstellung eines Handlungsrahmens…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen