Anzeige

Nürtingen

Rückschau aufs Jahr

22.01.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NT-ZIZISHAUSEN (us) Beim ersten Zizishäuser Seniorennachmittag dieses Jahres zierten Tulpen als zarter Frühlingsgruß die Tische, als Margarete Strobel im Saal der „Linde“ zahlreiche Senioren, Ortsvorsteher Siegfried Hauber, Pfarrer Karlheinz Graf und Heinz Starz begrüßen konnte.

Weil aber erst Januar ist, sang man „Und in dem Schneegebirge“ und im Blick auf die Faschingszeit noch „Zum Tanze da geht ein Mädel“. Heinz Starz berichtete in Mundart über „Alterserscheinungen“.

Nach der Kaffeepause gab Ortsvorsteher Siegfried Hauber mittel Fotos einen Rückblick auf das Zizishäuser öffentliche Leben im vergangenen Jahr. Zu Ehren des einzigen Geburtstagsjubilars sang die Seniorenrunde den Kanon „Viel Glück und viel Segen“.

Pfarrer Karlheinz Graf erläuterte sehr anschaulich die Intention des Künstlers Jörgen Habedank, der die Jahreslosung „Wir haben hier keine bleibende Stadt“ malerisch gestaltet hat und andeutet, wie der Himmel in die Welt kommt. Und Jesus soll quasi das Scharnier zwischen Himmel und Erde sein. Diese Passage aus dem Hebräerbrief wurde schon vor 130 Jahren von einem Pfarrer zitiert – und der erste Zizishäuser evangelische Geistliche Pfarrer Hans-Dieter Poguntke nahm sie als Grundlage für seine Predigt bei der Einweihung der Zizishäuser Christuskirche, bemerkte Karlheinz Graf.

Peter Geffers zeigte anschließend viele Fotos von den Seniorennachmittagen des Jahres 2012. Mit dem Lied „Kein schöner Land“ wurde diese Zusammenkunft beendet.

Nürtingen