Schwerpunkte

Nürtingen

Rettungskräfte nicht schnell genug

20.05.2015 00:00, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hilfsfristbilanz zeigt: Auch Rettungswagen und Notärzte im Kreis Esslingen brauchen oft zu lange, um zum Einsatzort zu kommen

15 Minuten – länger dürfen Rettungswagen und Notarzt bis zum Einsatzort nicht brauchen. Im Idealfall sollen bis zur Erstversorgung nicht mehr als zehn Minuten verstreichen. Doch immer häufiger sind die Lebensretter später zur Stelle, als vorgesehen. Auch im Landkreis Esslingen verstreicht häufig zu viel Zeit, bis einem Patienten geholfen werden kann.

15-Minuten-Frist: In kaum einem Rettungsdienstbereich im Bundesland können die Helfer die gesetzliche Vorgabe erfüllen.  Foto: Holzwarth
15-Minuten-Frist: In kaum einem Rettungsdienstbereich im Bundesland können die Helfer die gesetzliche Vorgabe erfüllen. Foto: Holzwarth

In einem Notfall können oft Sekunden über Leben oder Tod entscheiden. Deshalb legen die einzelnen Bundesländer fest, wie lange die Rettungskräfte zu einem Einsatzort brauchen dürfen. In Baden-Württemberg sind es höchstens 15 Minuten, die vom Eingang des Notrufs, bis zum Eintreffen eines Rettungswagens (RTW) verstreichen dürfen. Die Soll-Frist beträgt sogar nur zehn Minuten. Doch laut Hilfsfristbilanz des Innenministeriums kann in vielen Fällen selbst die Höchstgrenze nicht eingehalten werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Nürtingen