Schwerpunkte

Nürtingen

Rekordergebnis zum Ende der 31. Saison von Licht der Hoffnung

04.03.2022 05:30, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: Die 31. Saison der Weihnachtsspendenaktion der Zeitung schließt mit dem neuen Höchstergebnis 137 859 Euro ab. Sechs Projekte können damit umgesetzt werden. Die Bewerbungsfrist für die nächste Saison läuft.

Das Zwei-Mann-Musikkabarett Schwarze Grütze aus Potsdam hat zu den Künstlern gezählt, die beim Festival auftraten.  Foto: Just
Das Zwei-Mann-Musikkabarett Schwarze Grütze aus Potsdam hat zu den Künstlern gezählt, die beim Festival auftraten. Foto: Just

Seit 31 Jahren gibt es die Weihnachtsspendenaktion „Licht der Hoffnung“ der Nürtinger und Wendlinger Zeitung, bei der die Gelder für ausgewählte soziale Projekte mit Verantwortlichen aus der Region ausgeschüttet werden. Noch nie in der Geschichte der Aktion waren die Spenderinnen und Spender jedoch so großzügig und fleißig wie dieses Mal. Mit einer Abschlusssumme von fantastischen 137 859 Euro haben die Leserinnen und Leser der Zeitung sowie Unternehmen und Institutionen aus der Region das nur zwei Jahre alte bisherige Rekordergebnis von 129 412 Euro geradezu pulverisiert. Und das, obwohl die Bedingungen durch die Corona-Krise alles andere als ideal waren. Allen Unterstützern von „Licht der Hoffnung“ wollen wir hiermit noch einmal von ganzem Herzen Danke sagen. Die letzten Spender, die den Endbetrag vervollständigt haben, waren Jürgen und Edith Baumgärtner aus Nürtingen sowie Helga Benz und Rolf Buck.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit