Schwerpunkte

Nürtingen

Rasenmähen

07.08.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rasenmähen

Von vielen Rasenbesitzern hört man Klagen über das grüne Zeug, das da gen Himmel sprießt. Viel zu oft muss der Rasenbesitzer hinter seinem Mäher herlaufen und dem ungehemmten Wachstum Einhalt gebieten. Deshalb hört man oft den Seufzer: Alles zubetonieren und grün anstreichen. Die ästhetische Variante davon ist der japanische Garten. Da darf man große Flächen einfach mit Kies bedecken und die Nachbarn werden auch noch neidisch. Die gekonnte Anordnung von schwarzen und weißen Kieseln hat einfach was. Auf japanisch heißt das Ganze Kare-san-sui und ist eine Sonderform des sogenannten Zen-Gartens. Erfunden wurde der rasenlose Garten nach einem Krieg, nach dem kein Geld zur Errichtung neuer Gärten vorhanden war. Findige japanische Aristokraten ließen daraufhin höchst reizvolle Kompositionen aus Sand und Kies auf ihre weitläufigen Grundstücke basteln. Das braucht man nicht mehr zu mähen, sondern der Rasenbesitzer kann sich davorsetzen und kann drüber meditieren. Mit dem Rechen gezogene Linien helfen dabei. So kann man sich als tiefsinniger Mensch profilieren und steht nicht als fauler Mensch oder Rasenschlamper da. Ob die ausgeklügelte Ästhetik eines Zen-Gartens allerdings einen Grill oder Liegestuhl verträgt, sei dahingestellt. bg


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Nürtingen