Nürtingen

Spielabbruch in Nürtinger Eisenlohrhalle - Wassereinbruch trotz Sanierung

17.12.2019 05:30, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unwetterlage fiel mitten in die Arbeiten an der Theodor-Eisenlohr-Halle und führte zu erneutem Wassereinbruch

Der Wassereinbruch in der TheodorEisenlohr-Halle und der damit verbundene Spielabbruch der Oberliga-Partie gegen Bittenfeld ist eine bittere Pille für den TSV Zizishausen. Das Problem war bekannt und es ist auch nicht so, dass nichts getan wurde, um es zu beheben. Die Arbeiten waren in Gang, doch die Wetterlage habe den Bemühungen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Das Dach der Eisenlohrhalle vor der Sanierung: Schon damals waren die Anschlüsse an die Oberlichter als Problem bekannt. Archivfoto: Holzwarth
Das Dach der Eisenlohrhalle vor der Sanierung: Schon damals waren die Anschlüsse an die Oberlichter als Problem bekannt. Archivfoto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Ob die abgebrochene Partie neu angesetzt wird, damit der TSV Zizishausen eine erneute Chance bekommt, die im Abstiegskampf dringend benötigten Punkte zu ergattern, müssen die Verantwortlichen des Handballverbands entscheiden. Tatsache ist, dass schon seit Längerem an dem Dach laboriert wurde, weil es immer mal wieder zu Tropfwasser kam. Auch wenn es nicht Wassermassen waren, so ist ein feuchter Hallenboden doch aus Sicherheitsgründen nicht akzeptabel.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Nürtingen