Schwerpunkte

Nürtingen

Preisgeld für die Stadt

16.11.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm/ug). Beim Ideenwettbewerb „Quartier 2020 – Gemeinsam.Gestalten.“ zeichnet das baden-württembergische Ministerium für Soziales und Integration 53 innovative Konzepte von Kommunen und Landkreisen zur Quartiersentwicklung aus. Darunter ist auch Nürtingen, wie Annette Bürkner, Leiterin des städtischen Amtes für Bildung, Soziales und Familie, am Dienstag im Gemeinderat mitteilte. Das Ministerium unterstützt Kommunen bei der Weiterentwicklung von Quartieren. Dabei stehen die Herausforderungen durch den demografischen Wandel im Mittelpunkt. Ziel ist es, „den sozialen Lebensraum in den Nachbarschaften, Stadtvierteln, Dörfern und Gemeinden zu stärken und eine hohe Lebensqualität sowie Teilhabe für alle dort lebenden Menschen zu ermöglichen“, heißt es. Quartiersentwicklung eröffne die Chance, das Zusammenleben der Generationen und das Leben im Alter neu zu organisieren. Nürtingen bewarb sich mit einem Konzept zum Stadtteil Kleintischardt. Nächstes Frühjahr will die Stadt im Stadtteil dazu informieren. Preisgelder bis zu 100 000 Euro wurden verteilt, Nürtingen bekommt 50 000 Euro. Insgesamt stellt das Ministerium Preisgelder in Höhe von 2,7 Millionen Euro zur Verfügung. Die Preisträger werden bei einer festlichen Preisverleihung am 23. November in Stuttgart geehrt.

Nürtingen