Nürtingen

Preis für Gentechnik-Befürworter der HfWU

30.04.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Studierende der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) wurden unlängst von der Gregor-Mendel-Stiftung geehrt. Die Stiftung verlieh den Studierenden erstmalig ihren Ehrenpreis. Drei Vertreter der studentischen Initiative für unabhängige Forschung nahmen den Preis in Berlin entgegen. Die Initiative hatte sich im Jahr 2008 mit einem offenen Brief an die Hochschulleitung der HfWU dafür eingesetzt, ein Moratorium zurückzunehmen, das den Stopp der laufenden gentechnischen Freisetzungsversuche an der Hochschule vorsah. Als Vertreter des Rektorates der Hochschule war Prorektor Professor Dr. Willfried Nobel nach Berlin gereist. Er erläuterte die Gründe, die zu dem Moratorium geführt hatten. Die Festreden hielten die Nobelpreisträgerin Professor Christiane Nüsslein-Volhard, Direktorin des Max-Planck-Instituts für Entwicklungsbiologie, Tübingen, und Professor Joachim von Braun, Direktor des Zentrums für Entwicklungsforschung der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn. Auf dem Bild: Prorektor Professor Willfried Nobel (rechts) erläutert auf dem Podium die Entscheidung der HfWU-Hochschulleitung. Der Preis der Mendel-Stiftung ging an die Studierenden Andreas Seeger, Kathrin Mendler und Martin Frech (von links); links die Moderatorin der Veranstaltung, Dr. Eva-Maria Streier, Direktorin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Forschungsgesellschaft, Bonn. üke


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Nürtingen