Schwerpunkte

Nürtingen

"Patienten, Kassen und Ärzte in einem Boot"

05.08.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

AOK und Nürtinger Ärzteschaft weisen auf Risiken und Nebenwirkungen der Gesundheitsreform hin

(pm) Die Kernprobleme der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben durch die Eckpunkte der Großen Koalition ungelöst; ein Gesundheitsfonds löse kein einziges Problem des Gesundheitswesens. Der Koalition sei der Spagat aus Bürgerversicherung (SPD) und Gesundheitsprämie (CDU) schlichtweg nicht gelungen so sehen dies der Vorstand der Nürtinger Ärzteschaft und AOK-Geschäftsführer Karl-Rudolf Traub. Dabei geht es ihnen nicht um eine politische Kampagne, sondern um Aufklärung der Versicherten über eine politisch diktierte Beitragserhöhung und massive Nachteile für das Gesundheitswesen, heißt es in einer Presseerklärung.

Der misslungene Spagat Gesundheitsreform habe nicht nur enorme Auswirkungen auf das Gesundheitswesen, sondern lasse die Lohnnebenkosten weiter steigen, anstatt diese abzusenken. Der Steuerzuschuss aus der Tabaksteuer werde gestrichen, stattdessen würden die Beitragssätze um mindestens 0,5 Prozentpunkte erhöht. Auch von einer Entkoppelung der Beiträge von den Lohnnebenkosten sei weit und breit keine Spur, heißt es.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Nürtingen