Anzeige

Nürtingen

Ortstermin an der Teufelsbrücke

09.01.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Planer erläutern am Freitag am Denkmal ihr Sanierungskonzept

NÜRTINGEN (han). Am Freitag, 11. Januar, um 14.30 Uhr (fast auf den Tag genau drei Jahre nach dem Gründungsspaziergang der Teufelsbrücken-Initiative) stellen Volker Wurst vom Ingenieurbüro Grau, zuständig für die Planungen zur Sanierung der Brücke, und Thomas Kusche vom Landschaftsarchitekturbüro Geitz und Partner, zuständig für die Planungen zur Sicherung des Bachbettes und des Hangs, ihre Pläne für die Sanierungsmaßnahmen an Teufelsbrücke und Teufelsklinge vor Ort vor. Die Freunde der Teufelsbrücke haben dabei auch die Gelegenheit, die Experten zu fragen, was sie schon immer über die Brücke und die Klinge wissen wollten. Treffpunkt ist die Einmündung Alte Steige/Herzog-Ulrich-Straße in Hardt.

Die aus 1497 stammende einbogige gemauerte Steinbrücke (Spreizbogenbrücke) auf der Grenze zwischen Hardt und Oberensingen hat in den vergangenen Jahrzehnten, vor allem durch hydraulische Einflüsse, schwerwiegende Schäden erlitten, die jetzt durch Sanierung der Brücke selbst und die Sicherung des Bachbetts südlich der Brücke behoben werden sollen. Der Gemeinderat hat sich im Juli grundsätzlich dafür entschieden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 75% des Artikels.

Es fehlen 25%



Anzeige

Nürtingen