Schwerpunkte

Nürtingen

Opfer nach dem Brand in der Nürtinger Schafstraße: "Wir wurden im Stich gelassen"

27.11.2020 05:30, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Brandopfer aus der Schafstraße stehen nach dem Feuer vor dem Nichts

Wie geht es den Menschen aus der Schafstraße? Fast vier Wochen nach den beiden Hausbränden haben wir mit den Opfern darüber gesprochen, wie es ihnen seit dem Feuer ergangen ist.

Oliver Greiner lebt seit dem Hausbrand in einer Obdachlosenunterkunft in Reudern.  Foto: Klemke
Oliver Greiner lebt seit dem Hausbrand in einer Obdachlosenunterkunft in Reudern. Foto: Klemke

NÜRTINGEN. Oliver Greiner hat die Mütze tief ins Gesicht gezogen, seine Arme sind verschränkt, der Blick geht ins Leere. „Die Nacht war wieder kurz. Seit dem Feuer schlafe ich kaum noch.“ Alpträume plagen den Mann, der fünf Monate in der Schafstraße 2 und anschließend drei Monate im Nachbarhaus, in der Schafstraße 4 gewohnt hat. Beide Häuser standen vor fast vier Wochen in Flammen. Zwei Menschen sind bei dem ersten Brand in der Schafstraße 2 ums Leben gekommen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Nürtingen