Schwerpunkte

Nürtingen

Oktober

01.10.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(heb) Als sich die Sowjetunion Ende 1991 auflöste, konnten ihre Angehörigen auf eine Existenz von gerade mal 69 Jahren zurückblicken. Als sie 1922 gegründet wurde, löste sie nach vielen Verhandlungen und Kriegswirren den auf Sklavenarbeit begründeten Staat des Zarenreichs ab. Die Initialzündung dazu jedoch lieferte 1917 die sogenannte Oktober-Revolution, die damit auch das Ende des Deutschen Kaiserreiches antizipierte. Seither hatte der Name des achten, lateinisch octo, Monats nach julianischer und des zehnten nach gregorianischer Zählung einen mystischen Klang in den Ohren der Kommunisten dieser Welt.

Für die Kirchen ist es ein Monat, in dem sie ihrem Gott für das danken, was ihren Lehrern nach er hat wachsen und gedeihen lassen, auf dass es dem Menschen zur Nahrung und – speziell in unseren und weiter nördlich gelegenen Breiten – dem Überstehen des (früher oft harten) Winters diene. Dafür richteten sie das Institut des Erntedankfestes ein, das (meist) im Oktober gefeiert wird. So manche Frucht allerdings harret noch der Lese. Noch sind nicht alle Apfelsorten vom Baum, Kohl und Schlehe warten auf den ersten Frost. Nicht zuletzt hängen die Trauben einiger Sorten Wein noch an den Stöcken und saugen in sich auf, was die letzten September- und Oktobertage noch an Sonnenstrahlen und Wärme zu bieten haben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Nürtingen