Schwerpunkte

Nürtingen

OB Heirich mit beispielhaftem Pass für Toleranz

05.10.2005 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger Oberbürgermeister eröffnete Gewaltpräventionswochen und ging beim „Straßenfußball für Toleranz“ vorbildlich voran

NÜRTINGEN. Otmar Heirich steht alleine vor dem Tor, hat schon einen Treffer auf seinem Konto, könnte wieder einschießen, doch dann erinnert er sich an eine wichtige Regel beim „Straßenfußball für Toleranz“, die da lautet: Mindestens ein Tor muss das Mädchen in der Mannschaft schießen, ansonsten zählen alle anderen Treffer nicht. Der Nürtinger Oberbürgermeister legt quer auf Silke Stumpp vom Sozialen Dienst der Stadt, und die ehemalige Aktive erzielt den Quoten-Treffer gegen das doch arg unterlegene Team des Werberings. Zusammenarbeit und Ausgleich statt Demonstration der Stärke, dieses Motto hatte Heirich zuvor schon bei seiner Eröffnungsrede zu den ersten Gewaltpräventionswochen in Nürtingen beschworen.

Die Aktionswoche auf dem Platz zwischen Kreuzkirche und der Stadthalle K3N wird mit einem Fest am Freitag um 18 Uhr beschlossen, doch ist diese Woche erst der Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe, die mit insgesamt über 50 Vorträgen, Seminaren und Workshops bis in den Dezember hinein reicht. Veranstalter ist der Nürtinger Arbeitskreis Präventive Kinder- und Jugendarbeit, in dem sich kommunale und freie Träger der Jugendhilfe zusammengetan haben. Darüber hinaus sind mehrere städtische Institutionen in das Programm eingebunden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Nürtingen