Schwerpunkte

Nürtingen

OB für Welt ohne Atomwaffen

09.08.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (nt). Nach dem 6. und 9. August 1945 war nichts mehr wie zuvor: Die Atombombenangriffe der USA auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki beendeten der Zweiten Weltkrieg, forderten mehr als 350 000 Todesopfer und bildeten den Startschuss zu einem nuklearen Wettrüsten. Bis heute fordern die Nachwirkungen der Bombenabwürfe jährlich mehrere Tausend Tote. Im Jahre 1982 gründete der damalige Bürgermeister von Hiroshima die internationale Nichtregierungsorganisation „Mayors for Peace“ (Bürgermeister für den Frieden). Vor fast exakt drei Jahren trat auch Nürtingen in Person von Oberbürgermeister Heirich dieser Vereinigung bei: „Diese Waffen haben nach Ende des Kalten Krieges keine Berechtigung. Oberstes Ziel der Menschheit sollte es sein, das Leben zu wahren und nicht zu bedrohen. Daher unterstütze ich mit dem Engagement in dieser Vereinigung die Bemühungen zur weltweiten Abrüstung.“ Mittlerweile zählen die Oberhäupter von mehr als 2300 Städten aus 131 Ländern und Regionen zu den „Mayors for Peace“. Als weiteren Schritt im Kampf gegen Nuklearwaffen haben deren Bürgermeister im April dieses Jahres ein „Hiroshima-Nagasaki-Protokoll“ verabschiedet, welches klare Richtlinien für eine atomwaffenfreie Welt bis zum Jahre 2020 enthält.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Nürtingen