Schwerpunkte

Nürtingen

"Nun müssen Taten folgen"

27.09.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Junge Bürger diskutieren mit der Bevölkerung das Verkehrsentwicklungskonzept der Stadt

NÜRTINGEN (pm). Die Gemeinderatsfraktion der Jungen Bürger Nürtingen (JBN) hatte zu drei Verkehrsrundgängen an bekannte Nürtinger Verkehrsbrennpunkte eingeladen. Die JBN-Stadträte Achim Maier, Matthias Hiller, Christine Roos und Michael Weber freuten sich über die rege Beteiligung der Bürgerschaft.

Bei den Terminen vor Ort entstanden viele Gespräche über die sichtbaren Verkehrsprobleme. Hierbei wurden Lösungsmöglichkeiten offen diskutiert. Deutlich wurde auch, dass es in der Bevölkerung erhebliche Zweifel daran gibt, ob das vorliegende Verkehrsentwicklungskonzept nicht doch wieder in der Schublade verschwinde.

Von verschiedenen Seiten wurde auch ein Kreisverkehr an der Amtsgerichts-Kreuzung angeregt. Positiv fiel das Urteil über den geplanten Kreisverkehr an der Neckarbrücke aus. Auf diese Weise werde eine wenig attraktive und schwer einsehbare Verkehrssituation deutlich verbessert.

Aus Sicht der Jungen Bürger muss nun mit Nachdruck auf die Umsetzung des Verkehrsentwicklungskonzeptes gedrängt werden. Jahrzehntelang sei in Nürtingen zu wenig geschehen. „Nürtingen hat hier einen enormen Nachholbedarf“, betonte Fraktionssprecher Achim Maier.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Nürtingen