Schwerpunkte

Nürtingen

Ehemaliges NC: Baugenehmigung für Nürtinger Tor im Mai

22.04.2021 05:30, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Architekt Tobias Hamm präsentierte Entwürfe für die Platzgestaltung in der östlichen Kirchstraße

Nürtinger Tor ist der neue Name für das ehemalige NC. Seit Wochen wird der Betonbau aus den 70er-Jahren entkernt. Die Geiger-Gruppe hat große Pläne mit dem Gebäude. Im Mai soll die Baugenehmigung vorliegen und dann will das Unternehmen das Geheimnis lüften, welche Geschäfte 2023 einziehen sollen. Jetzt ging es um die Platzgestaltung in der östlichen Kirchstraße.

Bauarbeiten bestimmen derzeit das Bild in der östlichen Kirchstraße: Die ehemalige Apotheke (links) wird zum Bistro umgebaut und auf der rechten Seite wird das frühere NC entkernt. Der neue Eigentümer, die Geiger-Unternehmensgruppe, saniert das Gebäude. Sobald im Mai die Baugenehmigung vorliegt, wird das Bauvorhaben weiterentwickelt. Parallel lauft die Entwurfsplanung für die Platzgestaltung und die Anbindung an die Fußgängerzone, die jetzt im Bauausschuss den Nürtinger Stadträten vorgestellt wurde.  Foto: Holzwarth
Bauarbeiten bestimmen derzeit das Bild in der östlichen Kirchstraße: Die ehemalige Apotheke (links) wird zum Bistro umgebaut und auf der rechten Seite wird das frühere NC entkernt. Der neue Eigentümer, die Geiger-Unternehmensgruppe, saniert das Gebäude. Sobald im Mai die Baugenehmigung vorliegt, wird das Bauvorhaben weiterentwickelt. Parallel lauft die Entwurfsplanung für die Platzgestaltung und die Anbindung an die Fußgängerzone, die jetzt im Bauausschuss den Nürtinger Stadträten vorgestellt wurde. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Container vor dem Eingang und Abbrucharbeiten im Innern des Gebäudes deuten an, dass Bewegung in die angekündigte Sanierung des ehemaligen NC kommt. „Nürtinger Tor“ ist der neue Name für ein Geschäftshaus, das die Geiger-Unternehmensgruppe, mit Hauptsitz in Oberstdorf, im letzten Jahr erworben hat. Im Januar wurde die Baugenehmigung eingereicht und sobald der „rote Punkt“ vorliegt, soll das Einkaufszentrum aus den 70er-Jahren umfassend saniert werden. Derzeit wird der Betonbau, dem Architekt Hamm von der Architekten-Partnerschaft Stuttgart (ARP) eine gute Substanz bescheinigt, entkernt. Voraussichtlich zum 1. Juli werde dann die Abteilung „Schlüsselfertigbau“, ein Geschäftsfeld innerhalb der Unternehmensgruppe, die Regie auf der Baustelle übernehmen, informierte Roman Höhne, Niederlassungsleiter Stuttgart, im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss, über die Terminplanung. Die spannende Frage, welche Geschäfte sich nach der Fertigstellung im „Nürtinger Tor“ ansiedeln, wollte Höhne auf unsere Nachfrage noch nicht beantworten. „Sobald die Baugenehmigung vorliegt, werden wir auch darüber informieren“. Die Eröffnung ist nach dem derzeitigen Stand im Sommer 2023 geplant.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Nürtingen