Nürtingen

Nürtinger Hebamme gibt auf

05.03.2016, Von Irina Korff — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Angelika Behrens ist eine von 400 Hebammen in Deutschland, die noch Hausgeburten anbieten

Besonders bei der ersten Schwangerschaft sind Frauen unsicher und haben viele Fragen. Hebammen begleiten sie und sorgen dafür, dass die Geburt ein positives Erlebnis wird. Freiberufliche Geburtshelferinnen sind sieben Tage die Woche rund um die Uhr in Bereitschaft. Neue Vorschriften erschweren ihnen die Berufsausübung.

Angelika Behrens: Die letzte Hausgeburtshebamme aus Nürtingen geht.  iko
Angelika Behrens: Die letzte Hausgeburtshebamme aus Nürtingen geht. iko

NÜRTINGEN. Eine Geburt bedeutet immer ein Risiko für Mutter und Kind. Geht etwas schief, muss die Versicherung von Arzt oder Hebamme für den Schaden aufkommen. Vergangenes Jahr im September haben sich die Bedingungen für freiberufliche Hebammen durch neue Vorschriften verschlechtert. Es trat ein neuer Vertrag für die Versorgung der Schwangeren unter Hebammenhilfe in Kraft.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Nürtingen