Schwerpunkte

Nürtingen

Nürtinger Feuerwehr probte den Ernstfall bei Interfer

23.10.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Nürtinger Stahlverarbeiter Interfer in der Max-Eyth-Straße war vorgestern Abend Schauplatz einer Übung der Freiwilligen Feuerwehr Nürtingen. Mit vier Fahrzeugen und 25 Mann rückten die Floriansjünger pünktlich um 19.45 Uhr am Verwaltungsgebäude der Firma an. Auch die große Drehleiter kam dabei zum Einsatz. Angenommen wurde ein Brandausbruch im Obergeschoss des Gebäudes. Bei der Räumung der Büros wurde eine Person unter einem sich absenkenden Container eingeklemmt. Im Verwaltungsgebäude wurde ebenfalls eine Person vermisst. Mit der großen Drehleiter wurden die Puppen, die die verletzten Personen simulierten, geborgen. Eine Nebelmaschine sorgte eindrucksvoll für eine dichte Rauchentwicklung. Unter der Leitung von Stadtbrandmeister Jürgen Burkhardt und Kommandant Rolf Binder arbeiteten die Feuerwehrleute fehlerfrei, eine gute halbe Stunde später war die Übung beendet. jh

Nürtingen