Schwerpunkte

Nürtingen

Nürtingen kritisiert Wohngeld für Sozialhilfeempfänger

26.07.2021 05:30, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Obergrenzen für Leistungen an Sozialhilfeempfänger zur Anmietung von Wohnraum waren im Kreistag lange umstritten. Jetzt gab es eine deutliche Mehrheit für ein Konzept. Kritik kommt allerdings aus der Neckarstadt.

Die Mietobergrenze ist maßgeblich für die Erstattung von Mieten für bestehende und geplante Sozialwohnungen wie zum Beispiel an der Grötzinger Straße in Nürtingen (Bild). Foto: Holzwarth
Die Mietobergrenze ist maßgeblich für die Erstattung von Mieten für bestehende und geplante Sozialwohnungen wie zum Beispiel an der Grötzinger Straße in Nürtingen (Bild). Foto: Holzwarth

Wie viel Geld Empfänger von Sozialhilfeleistungen für Wohnraumkosten vom Landkreis erhalten sollen, ist in den letzten drei Jahren im Kreistag umstritten gewesen. Am Donnerstagabend gab es nun einen Beschluss mit großer Mehrheit für diese Mietobergrenzen, die in zwei Jahren dann wieder unter die Lupe genommen und gegebenenfalls angepasst werden sollen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit