Schwerpunkte

Nürtingen

Nürtingen in der Spitzengruppe

28.06.2013 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gastronomen müssen für Außenbewirtschaftung fast nirgendwo so viel zahlen wie in der Hölderlinstadt

„Wir brauchen mehr Außengastronomie“ – darin waren sich bei der Beratung des Nürtinger Einzelhandelskonzepts im Gemeinderat vor Kurzem so gut wie alle mit dem Gutachter aus dem Büro Dr. Donato Acocella einig. Unterhält man sich hingegen mit Gastronomen, so klagen die über immense Gebühren just dafür. Wie passt denn das zusammen?

In einem Sommer wie diesem bleiben viele Plätze in den Straßencafés und -wirtschaften frei. Dennoch verlangt Nürtingen vergleichsweise sehr hohe Gebühren für die Außengastronomie. Foto: Holzwarth
In einem Sommer wie diesem bleiben viele Plätze in den Straßencafés und -wirtschaften frei. Dennoch verlangt Nürtingen vergleichsweise sehr hohe Gebühren für die Außengastronomie. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Eine Umfrage unserer Zeitung unter verschiedenen Städten in der engeren und weiteren Nachbarschaft zeigte in der Tat: Nürtingen liegt da in der Spitzengruppe. Selbst in der Landeshauptstadt Stuttgart wird nur wenig mehr verlangt. Die Hölderlinstadt kassiert in unserer Modellrechnung für 30 Quadratmeter sogar das Dreifache wie die Kreis-Metropole Esslingen!


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Nürtingen