Schwerpunkte

Nürtingen

Nürtingen bereitet Freibadbetrieb vor - Teilöffnung möglichst im April

03.03.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Foto: Holzwarth
Foto: Holzwarth

Sollte die Zustimmung des Landes vorliegen, plant Volkmar Klaußer, Geschäftsführer der Nürtinger Stadtwerke als Betreiber des Nürtinger Freibads, zumindest den Schwimmer-Bereich bereits am 3. April zu öffnen. „Wir haben mit dem Betrieb unter Corona-Bedingungen in der vergangenen Saison gute Erfahrungen gemacht und könnten das auch dieses Jahr anbieten“, so Klaußer. Dem Konzept liegt ein begrenztes tägliches Kontingent zugrunde, für den Einlass muss man sich registrieren lassen. Das ist online möglich, ebenso die Bezahlung. Aber auch die Möglichkeit einer direkten Anmeldung und Bezahlung in bar soll es wieder geben, bei den Stadtwerken in der Porschestraße und in der Geschäftsstelle der Stadthalle K3N. „Das hängt jedoch von der aktuellen Lage ab“, so Klaußer. Letztes Jahr zeigte sich nach erstem Herantasten an die Zahlen, dass 1250 Anmeldungen täglich kein Problem sind. Das System ist so flexibel, dass es an einem Tag tatsächlich noch mehr sein können, weil Gäste das Bad nicht den ganzen Tag nutzen und man auch an ausgebuchten Tagen noch zum Zuge kommen kann. Im Schwimmerbecken können sich gleichzeitig 60, im Nichtschwimmerbecken 150 Badende aufhalten, geregelt wird das mit Armbändern. Das Schwimmerbecken ist in drei Doppelbahnen unterteilt, für gemütlichere, zügigere und schnelle Schwimmerinnen und Schwimmer. „Dieses Becken wollen wir schon im April anbieten“, so Klaußer. Auch wenn die Außentemperaturen vielleicht noch nicht viele locken, kann er sich gut vorstellen, dass ein beheiztes Becken doch zum Schwimmen einlädt. ug

Nürtingen