Schwerpunkte

Nürtingen

Niemand stand hinter der Hecke

03.05.2011 00:00, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Angeklagter wegen Unfallflucht und Vortäuschen einer Straftat verurteilt

NÜRTINGEN. Für den Polizeibeamten, der an dem Vormittag Dienst hatte, war es ein alltäglicher Vorgang. Der junge Mann, der aufs Revier gekommen war, meldete einen Unfall. Alles, was er erzählte, erschien logisch und in sich schlüssig. In der vorausgegangenen Nacht, etwa eine Stunde vor Mitternacht, sei er durch einen lauten „Rumms“ aufgewacht. Er habe sich aber nichts dabei gedacht, sondern sich auf die Seite gedreht und weitergeschlafen.

Als er dann am andern Morgen zur Arbeit wollte, habe er einen erheblichen Blechschaden an seinem Auto festgestellt. Dabei sei ihm der laute Knall in der Nacht wieder eingefallen. Offenbar habe ein anderer Lenker das vor dem Haus abgestellte Auto gerammt und sich gleich nach dem Zusammenstoß aus dem Staub gemacht. Das Ärgerliche daran sei, dass es sich bei dem beschädigten Fahrzeug nicht um sein eigenes handle, sondern um einen Firmenwagen. Er habe ihn nicht zur Firma zurückgebracht, sondern vor seinem Haus abgestellt, weil es am Vortag bei der Arbeit spät geworden sei.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Nürtingen