Schwerpunkte

Nürtingen

Niemand muss alleine sterben

05.12.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Netzwerk der Palliativversorgung im Raum Nürtingen stellte sich bei Podiumsveranstaltung vor

Es ist ein schwieriges Thema. Keiner mag gerne daran denken oder darüber sprechen. Und doch ist es ein unaus- weichliches Thema, das zum Leben gehört: Die Rede ist vom Sterben – sei es der Tod eines nahen Angehörigen oder aber der eigene.

NÜRTINGEN (pm). Wenn die Situation eintritt und der Tod näher kommt, sind die Menschen oft hilflos und überfordert. Und sehr oft fühlen sich Betroffene alleine in dieser schweren Zeit. Dass dies nicht so sein muss, zeigte die Veranstaltung „Gut versorgt bei schwerer Krankheit und am Lebensende“ der Arbeitsgemeinschaft Hospiz in Nürtingen zusammen mit dem Förderverein Palliativversorgung für die Kreiskliniken Esslingen sowie den Kreiskliniken Esslingen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 12% des Artikels.

Es fehlen 88%



Nürtingen

300 Meter zum Bodensee-Naturstrand

Licht der Hoffnung: Zwei Tage im Hotel Maier in Fischbach zu gewinnen – Spendenstand erreicht 34 638 Euro

In den nächsten Tagen lohnt es sich wieder besonders, für die sechs sozialen Projekte zu spenden, die mit „Licht der Hoffnung“ unterstützt werden.…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen