Schwerpunkte

Nürtingen

„Nicht auf Kosten des Spielplatzes“

22.01.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

CDU-Gemeinderatsfraktion zur Neugestaltung des Jordery-Platzes

NÜRTINGEN (pm). „Gedenken und Spielen passen sehr wohl zusammen“: Die CDU-Gemeinderatsfraktion wird einer Neuplanung des Platzes zwischen der Stadthalle und der Kreuzkirche nicht zustimmen, wenn dies auf Kosten des Spielens geht. Dies kündigen die Christdemokraten in einer Pressemitteilung an.

Der Platz lebe ja vom Spielplatz, so der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Norbert Morgenthaler. Bereits bei den ersten Frühlingsstrahlen sei das Klettergerüst voller Kinder und auch die Zentralbar erfreue sich großer Beliebtheit. Morgenthaler: „Allen Unkenrufen zum Trotz ist der Platz der belebteste in der Innenstadt.“

Zum Platz gehörten auch der Hölderlinbrunnen, die beiden Stelen sowie der Gedenkstein. Darüber hinaus sei die diagonale Querung des Platzes eine wichtige innerstädtische Verbindung zwischen dem Bahnhof und der Altstadt. Anders als einige Mitglieder des Gestaltungsbeirates, die den Platz von der Möblierung befreien wollen, ist dies nicht das Ziel der CDU. Und weiter: Über das Vorziehen der Schleppstufen in Richtung Stadthalle könnte man reden. Morgenthaler: „Das ist jedoch eine sehr teure Maßnahme. Sie würde aber dazu beitragen, dass die Stufen nicht mehr direkt am Sandkasten enden. Damit könnte ein Weg um den Sandbereich angelegt werden, der auch von Eltern mit Kinderwagen begangen werden könnte.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 77% des Artikels.

Es fehlen 23%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit