Schwerpunkte

Nürtingen

Neue Gebäude für die Kunsttherapie in der Nürtinger Stadtmitte?

06.05.2021 05:30, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Land, Hochschule und Stadt prüfen neben Erweiterung in der Braike Machbarkeit für Innenstadtcampus auf dem ZOB-Areal

Wird das Hochschulgebäude in der Braike erweitert oder werden die Weichen neu gestellt für einen Innenstadtcampus? Zwei Optionen, die geprüft werden. Die Neubaupläne für die Braike sind weit gediehen. Seit Ende letzten Jahres gibt es jedoch zusätzlich eine Machbarkeitsstudie. Geprüft wird die Verlegung des gesamten HfWU-Campus Braike in die Innenstadt auf das ZOB-Areal.

NÜRTINGEN. Die Hochschule für Kunsttherapie (HKT) wurde vor fünf Jahren in die HfWU integriert. Seither sind die Studiengänge Teil der Fakultät Umwelt Gestaltung Therapie. Bisher ist die Kunsttherapie allerdings auf mehrere Standorte in der Stadt verteilt. Für Rektor Dr. Andreas Frey stand deshalb von Anfang an fest, dass der fachlichen Integration auch eine bauliche Lösung für die Kunsttherapie folgen muss. Frey verfolgte seit der HKT-Integration das Ziel, am Fakultätsgebäude in der Braike die therapeutischen Studiengänge in einem Erweiterungsbau unterzubringen. Das Grundstück gehört dem Land und das zuständige Amt Ludwigsburg des Landesbetriebes Vermögen und Bau Baden-Württemberg plant dort eine sogenannte Ersatzunterbringung. Nun kommt jedoch eine weitere Alternative ins Spiel: Seit November letzten Jahres arbeitet das Amt an einer Machbarkeitsstudie. Untersucht wird die Verlegung des gesamten HfWU-Campus Braike in die Innenstadt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit