Nürtingen

Neue Elektroauto-Ladestationen in der Rathaus-Tiefgarage

10.10.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Für die Stadt Nürtingen ist Elektromobilität schon lange ein Thema. Im Jahr 2015 hat das Haupt- und Rechtsamt, das die Flotte der städtischen Dienstfahrzeuge beschafft und verwaltet, die Weichen für eine zukunftsfähige Mobilität gestellt und erstmals ein Elektrofahrzeug beschafft. Dieses erwies sich mit seiner Wendig- und Schnelligkeit als ideal für den Straßenverkehr und so folgte ein zweites Elektroauto. Im kommenden Jahr sollen zwei weitere Dienstfahrzeuge ausgetauscht werden, sodass dann vier von elf Autos im Fuhrpark der Stadtverwaltung unter Strom stehen werden. Dazu wurden in der Tiefgarage des Rathauses nun entsprechende Ladestationen in Betrieb genommen. Die Ladeeinrichtung verfügt über eine Gesamtleistung von 50 kW und kann bis auf acht Stationen erweitert werden. Im Falle eines Vollausbaus könnten die leeren Batterien von acht Fahrzeugen gleichzeitig innerhalb von zehn Stunden komplett wieder aufgeladen werden. „Mit der Erweiterung des Bestands von Elektrofahrzeugen bei unseren Dienstwagen leisten wir einen weiteren Beitrag zur umweltfreundlichen Kommune“, sagte Oberbürgermeister Dr. Johannes Fridrich bei der Inbetriebnahme der Ladestationen. Auf dem Bild: (von links) Wolfgang Maier (Technischer Leiter Stadtwerke), Volkmar Klaußer (Geschäftsführer Stadtwerke), Oberbürgermeister Johannes Fridrich, Projektleiter Norman Tietz (Stadtwerke) und Andreas Bauer (Stadtwerke). nt

Nürtingen