Schwerpunkte

Nürtingen

Muslime luden zum Opferfest

01.12.2009 00:00, Von Giew Maschajechi — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der höchste islamische Feiertag wurde mit Gästen in der Mörikehalle gefeiert

Hunderte Muslime, aber auch einige Gäste anderer Glaubensrichtungen, unter ihnen Nürtingens Oberbürgermeister Otmar Heirich sowie Wendlingens Stadtbaumeister Paul Herbrand, nebst Gattinnen und Pfarrer Martin Schwer waren der Einladung des Kulturforums Nürtingen zum Opferfest, dem höchsten aller islamischen Feste, am Samstag in die Mörikehalle gefolgt.

NÜRTINGEN. Das islamische Opferfest, das dieses Jahr am vergangenen Freitag begann, bildet den Höhepunkt und Abschluss der jährlichen Pilgerfahrt nach Mekka. Es ist das wichtigste Fest des Islam. Dabei werden am festgesetzten Tag Hunderttausende von Tieren geschlachtet. Gleichzeitig vollziehen Muslime auf der ganzen Welt dieses Opfer und das anschließende Fest.

Auch die muslimische Gemeinde Nürtingens gedachte mit ihrer Feier in der Mörikehalle an das Opfer Ibrahims (Abrahams), der bereit war, auf Geheiß Gottes seinen Sohn Ismail zu opfern. Die Muslime feiern, dass Gott dies nur als Prüfung auferlegte und den Sohn schließlich rettete. Es ist für alle gläubigen Muslime weltweit Pflicht, zur Feier des Festes ein Tier zu opfern, wenn sie es sich denn finanziell leisten können. Das Fleisch des Tieres sollen sie auch unter den Armen und Hungrigen verteilen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Nürtingen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen