Anzeige

Nürtingen

Muntere Party endete mit Gewalttat

18.01.2013, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Junger Mann vor dem Nürtinger Amtsgericht – Wegen Vergewaltigung verurteilt

NÜRTINGEN. Der Abend hätte schöner nicht verlaufen können. Die drei jungen Paare, die sich am Vorabend eines freien Wochenendes getroffen hatten, waren „alle gut drauf“. Man kannte sich, es stand ausreichend Bier zur Verfügung, es wurde viel gelacht und später holte der Besitzer der Wohnung, der zu dem Abend eingeladen hatte, die Gitarre hervor, und es wurden beliebte Lieder gesungen. Doch die Party endete mit einer bösen Dissonanz. Es kam zu einer Vergewaltigung, wie ein Schöffengericht am Nürtinger Amtsgericht nun feststellen musste.

Vor Gericht trafen sich alle wieder. Die zwei Pärchen, die mitgefeiert hatten, waren als Zeugen geladen. Eine der jungen Frauen erinnerte sich an den Angeklagten als allenfalls „angeheitert“. Er sei mit seiner Bekannten auf dem Sofa gesessen. Als sie im Nachbarzimmer schlafen ging, sei noch gesungen und Gitarre gespielt worden. Sie habe durchgeschlafen und nichts mehr gehört. Der anderen Zeugin war noch im Gedächtnis, dass der Angeklagte und seine Begleiterin „viel gelacht“ hätten.

Einer der zwei jungen Männer, die als Zeugen aussagten, hatte gut getrunken und war im Bett „sofort eingeschlafen“. Sein Freund beteuerte ebenfalls „tief geschlafen“ und nichts Auffälliges gehört zu haben. Er habe nur Bier getrunken, nichts Scharfes. Er sei geschockt gewesen, als er später von dem Vorgang erfahren habe.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Anzeige

Nürtingen