Nürtingen

Morgen Gedenken

06.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (mas). Die Kolpingsfamilie Nürtingen begeht morgen, Sonntag, den Kolpinggedenktag.

Wer war Adolph Kolping und wer ist die Kolpingsfamilie? Adolph Kolping (1813 bis 1865) nahm sich als Kaplan in Wuppertal-Elberfeld besonders der sozialen Not der jungen Handwerker und Arbeiter an. Er gilt als Sozialreformer und Seelsorger gleichermaßen und gründete „Gesellenvereine“, die in der bewegten Zeit der aufkommenden Industrialisierung vagabundierenden Arbeitern Heimat und Fortbildungsmöglichkeiten boten. Das erste Gesellenhaus entstand vor genau 155 Jahren in Köln. Bald fanden sich solche Häuser in jeder größeren Stadt. Menschen Mut machen, sich selbst und damit die Zustände verbessern, ist eines seiner hervorragenden Ziele. Heute ist die Kolpingsfamilie ein international ausgerichteter Verband in der katholischen Kirche. Er gliedert sich in den Erwachsenenverband und in einen eigenen Jugendverband, die „Kolpingjugend“, die ebenfalls in der Diözese Rottenburg-Stuttgart präsent ist. Auch in Nürtingen hat die Kolpingsfamilie eine lange Tradition.

Nach dem Gottesdienst um 10. 30 Uhr in der St.-Johannes-Kirche treffen sich die Mitglieder und Freunde der Kolpingsfamilie im Effatahaus in Oberensingen. Auch findet ein Totengedenken auf dem Nürtinger Waldfriedhof statt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Nürtingen