Anzeige

Nürtingen

Mitspracherecht im Gesundheitssystem

14.01.2013, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Patientenbeauftragte der Bundesregierung Wolfgang Zöller war zu Gast bei der Nürtinger AOK

Volles Haus im Nürtinger AOK-Kundencenter: Am Freitagnachmittag diskutierten der Patientenbeauftragte der Bundesregierung Wolfgang Zöller, AOK-Chef Dieter Kress und der CDU-Abgeordnete Michael Hennrich mit Vertretern des Sozial- und Gesundheitswesens über das künftige Patientenrechtegesetz.

Wolfgang Zöller (CSU) diskutierte mit Vertretern von Verbänden, Selbsthilfegruppen, Sozialen Diensten und Ärzten über das neue Patientenrechtegesetz, das im April in Kraft treten soll. Foto: psa

NÜRTINGEN. Ein neues Gesetz soll die Rechte von Patienten klar regeln. Der Bundestag hat es bereits beschlossen. Wenn der Bundesrat keine Einwände habe, könne es schon im April in Kraft treten. Das berichtete der Patientenbeauftragte der Bundesregierung Wolfgang Zöller am Freitagnachmittag zahlreichen Vertretern von Selbsthilfegruppen, Sozialverbänden, sozialen Diensten, der Jugend- und Drogenberatung, psychologischen Beratungsstellen, Gesprächskreisen sowie Repräsentanten des Landkreises und der Kreiskliniken.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Hennrich hatte zusammen mit AOK-Geschäftsführer Dieter Kress in die Geschäftsstelle der Krankenkasse nach Nürtingen geladen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Nürtingen