Schwerpunkte

Nürtingen

Miteinander reden

05.05.2011 00:00, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Gemeinschaftshaus am Dürerplatz ist über 40 Jahre alt. Es ist in einer Zeit entstanden, als Baustoffe verwendet wurden, die polychlorierte Biphenyle enthielten. Seit mehr als zehn Jahren weiß man, dass diese Stoffe gesundheitsgefährdend sind. Deshalb hat die Stadt Nürtingen 2003 für 1,5 Millionen Euro die Roßdorfschule saniert. Messungen gab es damals auch im Gemeinschaftshaus am Dürerplatz. Die dort gemessenen Werte seien deutlich geringer, versicherte einst der Technische Beigeordnete Hajek.

Die aktuellen Messergebnisse sprechen eine andere Sprache. Sie verunsichern die Eltern. Rasches Handeln ist angesagt. Die GWN hat reagiert. Auf Anraten des Gesundheitsamtes und in Abstimmung mit dem Kultur-, Schul- und Sportamt wurde die Verlegung des Kindergartens beschlossen. Bedauerlich nur, dass man im Rathaus vergessen hat, auch die Elternbeiräte über den geplanten Umzug in Kenntnis zu setzen. Erst auf Nachfrage haben die Eltern vom Umzug am 29. Juli erfahren. Das könnte damit zusammenhängen, dass Bürgermeister Siebert im Februar abgewählt wurde und sich bis zum Amtsantritt von Nachfolgerin Claudia Grau ein Vakuum gebildet hatte. Es zeigt aber auch, dass die Kommunikation im Rathaus verbesserungsbedürftig ist. Claudia Grau kann jetzt zeigen, was sie unter Transparenz und offener Kommunikation versteht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Nürtingen