Schwerpunkte

Nürtingen

Mit Handy am Steuer

26.07.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(ali) Besitzen Sie auch ein Handy? Blööde Frage, antwortet jetzt jeder, der der Generation zehn plus angehört. Denn rein rechnerisch besitzt in Deutschland mittlerweile jeder – vom Baby bis zum Greis – ein Handy. Dies gilt zumindest, wenn man die Zahl der aktiven Mobilfunkverträge mit der Bevölkerungszahl abgleicht. Die Hochrechnung führte ein Professor vom Lehrstuhl für Unternehmens- und Technologieplanung an der Universität Duisburg-Essen im Auftrag eines Wirtschaftsmagazins schon vor einigen Jahren durch. Wie konnte die Menschheit nur ohne Handys überleben? Fast undenkbar, wenn man sieht, wie überlebensnotwendig die Geräte heute für manche Menschen sind. Höchst ärgerlich ist die Telefonitis im Straßenverkehr. Dass Telefonieren während der Fahrt verboten ist, scheint manchen Autofahrern schnurzegal zu sein. Nein, nicht etwa mit Freisprecheinrichtung wird kommuniziert. Das Handy wird zwischen Schulter und Ohr geklemmt und munter drauflosgeplaudert. Sind ja alles ganz wichtige Gespräche, die man auf keinen Fall auch noch zehn Minuten später am Ende der Fahrt führen könnte? Und weil viele Autofahrer – egal ob mit dem Handy am Ohr oder mit der Freisprecheinrichtung – feststellen, dass sie eben doch nicht fahren und telefonieren können, wird mal kurz das Tempo reduziert. Wutschnaubend hängt man so einem Schleicher auf der Stoßstange . . .


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Nürtingen