Schwerpunkte

Nürtingen

Mietwucher, Überbelegung, katastrophaler Zustand - Auch in Nürtingen müssen sozial Schwache oft unter menschenunwürdigen Bedingungen leben

05.12.2020 05:30, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Viel zu hohe Mieten, Überbelegung, katastrophaler Zustand: Nachdem bekannt wurde, welche Zustände in den beiden Brandhäusern in der Schafstraße geherrscht haben sollen, stellt sich die Frage, wie viele solcher Wohnhäuser es in Nürtingen noch gibt. Zusammen mit dem SWR haben wir einige Wohnungen gefunden und zum Teil erschreckende Zustände gesehen.

In solch einem kleinen Zimmer leben zwei Menschen und zahlen dafür 300 Euro. Fotos: Klemke
In solch einem kleinen Zimmer leben zwei Menschen und zahlen dafür 300 Euro. Fotos: Klemke

NÜRTINGEN. Nach dem Brand in der Schafstraße mit zwei Toten kommen die Umstände ans Licht, unter denen die Menschen dort gelebt haben. Scheinbar wohnten viel zu viele Leute auf engstem Raum miteinander, von Brandschutz keine Spur, einige Zimmer sollen nicht einmal ein Fenster gehabt haben. Dennoch soll ein rund 14 Quadratmeter großes Zimmer bis zu 590 Euro Warmmiete gekostet haben. Gezahlt habe das Jobcenter.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 9% des Artikels.

Es fehlen 91%



Nürtingen