Nürtingen

Mehr Teilhabe für arme Menschen einfordern

21.01.2012 00:00, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Sonntag beginnt wieder die Nürtinger Vesperkirche – Über 250 Ehrenamtliche helfen in den drei Wochen

NÜRTINGEN. Im Lutherhof beginnt am Sonntag die fünfte Vesperkirche unter dem Motto „Gemeinsam an einem Tisch“. Drei Wochen lang sollen sich beim Essen Menschen begegnen, die sonst nie etwas miteinander zu tun hätten. Ein Rezept, das funktioniert, wie Dekan Michael Waldmann in den vergangenen Jahren festgestellt hat.

Auch Menschen, denen man es nicht ansieht, fehlen die Mittel, um am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Hier möchte die Vesperkirche ansetzen und hat dabei durchaus einen politischen Anspruch: mehr Teilhabe für Arme einzufordern. Die Möglichkeit dazu ist gegeben, wieder haben sich Abgeordnete als Helfer angekündigt. „Ich erkenne keinen nachhaltigen Willen in der Politik, etwas zu ändern. Kürzungen treffen wieder nur die Ärmsten“, hat der Geschäftsführer des Kreisdiakonieverbandes, Eberhard Haußmann, festgestellt. Waldmann hofft, dass den Politikern der Aufenthalt in der Vesperkirche nicht nur dazu dient, sich als gute Menschen zu inszenieren, sondern dass sie etwas vom Erlebten in ihr politisches Tagesgeschäft mitnehmen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Nürtingen