Schwerpunkte

Nürtingen

„Mehr Sorgen durch die kleinen Flüsse“

14.06.2013 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor dem Nürtinger Gemeinderat wurde Bilanz des jüngsten Hochwassers gezogen – Schwachstellen sollen beseitigt werden

„Wir sind noch mal mit einem blauen Auge davongekommen“: Oberbürgermeister Otmar Heirich atmete sichtlich auf, als er am Dienstag im Nürtinger Gemeinderat auf die Flut am Wochenende vor dem Maientag zurückblickte. Die Hochwasser-Bilanz, die dann vor dem Stadtparlament gezogen wurde, machte dennoch einige Schwachstellen deutlich.

Die Spuren des Hochwassers sind heute noch zu sehen – wie hier bei diesem Brückle im Beutwang bei Neckarhausen, das von den Fluten aus seiner Verankerung gerissen wurde. Foto: Holzwarth
Die Spuren des Hochwassers sind heute noch zu sehen – wie hier bei diesem Brückle im Beutwang bei Neckarhausen, das von den Fluten aus seiner Verankerung gerissen wurde. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Wobei das Stadtoberhaupt auch daran keinen Zweifel ließ: „Wir hatten viel Glück.“ Allerdings wohl nicht nur. Alle waren sich im Grunde einig, dass die seit dem Jahrhunderthochwasser von 1978 eingeleiteten Maßnahmen gegriffen hätten. „Die Schäden sind überschaubar“, sagte Heirich: „Kein Vergleich zu dem, was die Orte an Elbe und Donau verkraften müssen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Nürtingen