Nürtingen

Maßnahmenbündel für Sanierungen

21.03.2014, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft Nürtingen packt dieses Jahr Arbeiten an Schulen und Kindergärten für 2,2 Millionen Euro an

Innerhalb von gut einer Stunde verabschiedete der Betriebsausschuss Gebäudewirtschaft Nürtingen (GWN) am Mittwoch einstimmig ein ganzes Maßnahmenbündel zur Sanierung an Nürtinger Schulen und Kindergärten. Insgesamt 2,2 Millionen Euro wurden verplant, die der Gemeinderat in den Etatberatungen für 2014 dem Eigenbetrieb zur Verfügung gestellt hatte.

Die maroden Fenster an der Roßdorfschule werden durch energetisch hochwertige, dreifach verglaste Fenster ersetzt. Foto: Holzwarth
Die maroden Fenster an der Roßdorfschule werden durch energetisch hochwertige, dreifach verglaste Fenster ersetzt. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. „Die Maßnahmen richten sich nach der Dringlichkeit und danach, wo und mit welchen Mitteln am effektivsten Einsparungen erzielt werden können“, fasste Oberbürgermeister Otmar Heirich die Stoßrichtung zusammen. Architekt Gerd Leisentritt und der Energiebeauftragte Eckart Krüger, beide von der GWN, erläuterten die Maßnahmen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Nürtingen

„Es besteht erheblicher Nachholbedarf“

Viele Menschen sind besorgt wegen steigender Mieten und knappem bezahlbaren Wohnraum – Interview mit HfWU-Professor Markus Mändle

Bezahlbarer Wohnraum ist zu einem der zentralen Themen unserer Zeit geworden. Die Mieten sind hoch, das Bauland knapp und…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen