Schwerpunkte

Nürtingen

"Mandat zurückgeben"

05.03.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN(pm). Einstimmig hat die Nürtinger SPD auf ihrer Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag Helmut Nauendorf aufgefordert, seine Mandate als Stadt- und Kreisrat zurückzugeben.

Nauendorf hatte seinen Austritt aus der SPD und den Wechsel zu den Freien Wählern unter Mitnahme seines Mandats erklärt. Unter den Mitgliedern der SPD Nürtingen herrschte Einigkeit über die Verdienste Nauendorfs, doch sein Übertritt zu den Freien Wählern und sein Beharren auf die mit Unterstützung der SPD errungenen Mandate ist auf großes Unverständnis gestoßen.

Helmut Nauendorf hat in der Vergangenheit immer betont, dass es nicht angehen könne, einen einmal gewonnenen Sitz zu einer anderen Fraktion mitzunehmen, fasst der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Nils Schmid die Diskussion zusammen. Und er hat recht: Mandate sind nie die Leistung eines Einzelnen, sondern beruhen auf der Mitarbeit vieler. Nun muss er diese Messlatte auch für sich gelten lassen.

Außerdem wurden die Kreisdelegierten der SPD Nürtingen gewählt. Es sind dies August Fischer, Helmut Hartmann, Bärbel Kehl-Maurer, Tülay Schmid, Nils Schmid und Klaus Seeger. Als Ersatzdelegierte wurden Hartmut Busch, Wolfgang Dietz-Gabriel und Achim Metzger gewählt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Nürtingen