Schwerpunkte

Nürtingen

Liste der Grausamkeiten als Weihnachtsgeschenk

10.12.2005 00:00, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verwaltung erarbeitet Sparvorschläge für den Haushaltsplan 2006 der Stadt Nürtingen – CDU erwartet vom OB eine Richtungsvorgabe

NÜRTINGEN. Der Terminplan stand längst fest: Am 20. Dezember sollte im Nürtinger Rathaus der Haushaltsplan für das Jahr 2006 verabschiedet werden. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt: Die Zurückweisung des Haushaltsplans durch die CDU und die Freien Wähler hat dazu geführt, dass die Stadtverwaltung „nachsitzen“ muss. „Wir arbeiten an einer erweiterten ,Liste der Grausamkeiten‘“, sagte der OB gestern im Gespräch mit unserer Zeitung. Dieses „Päckle“ will der Oberbürgermeister den Gemeinderäten unter den Weihnachtsbaum legen.

Der von Oberbürgermeister Heirich im November eingebrachte Haushaltsplanentwurf für 2006 wies eine Deckungslücke von 1,6 Millionen Euro im Verwaltungshaushalt aus. Dieses Defizit wollten CDU und Freie Wähler nicht mittragen und gaben den Etat postwendend zurück an den Verfasser. Gewünscht werden Sparvorschläge, damit das Haushaltsloch langfristig nicht größer wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Nürtingen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen